Was ist der bücherraum f?

Der bücherraum f vereint in sich die Bibliothek schema f aus dem ehemaligen FrauenZentrum Zürich sowie die politbibliothek f zweier Privatbeständen.

Den Kernbestand bilden Bücher, Zeitschriften, Dokumentationen und Dossiers zu den Themenbereichen Sozialwissenschaften, Politik, Geschichte, Politische Philosophie, Psychoanalyse, Feminismus und Literatur. Insgesamt wird der bücherraum f rund 18’000 schriftliche Dokumente beherbergen.

Wir sind überzeugt, dass die analoge Wissensvermittlung und die Archivierung von spezifischem Wissen neben dem Internet weiterhin ihre Bedeutung haben. Gerade ein spezialisiertes kleinräumiges Projekt wie der bücherraum f kann diese Funktion neben den grossen städtischen und universitären Institutionen erfüllen. Die Sammlungen schema f und politbibliothek f sollen deshalb nicht integriert werden, sondern als historische Dokumente politischer Initiativen und Bewegungen weiterhin erkennbar bleiben. In ihrer Zusammenstellung sind die Bestände einzigartig und nicht in anderen Bibliotheken vorhanden.

Zurzeit haben wir bezahlbare Räumlichkeiten in Zürich Oerlikon ins Auge gefasst. Für dieses aufstrebende Quartier mit seiner städtepolitisch spannenden Entwicklung, den zahlreichen Bildungsintitutionen und den stetig wachsenden Wohnquartieren wäre der bücherraum f ein neuartiges und bereicherndes Projekt.

Der bücherraum f richtet sich an politisch und kulturell Interessierte und Engagierte, die fachspezifische Materialien benutzen möchten. Wir stellen uns vor, dass die Präsenzbibliothek an vier Nachmittagen oder Abenden pro Woche geöffnet sein wird und ausserhalb dieser Zeiten als Sitzungsraum sowie Diskussionssalon für öffentliche Veranstaltungen im kleineren Kreis genutzt werden kann.

Ob Lesekreise, Lesungen, Diskussionsgruppen – der bücherraum f ist offen für Deine Aktivitäten! Bei Interesse einfach melden.

 

Hier kannst du weiterlesen: bücherraum f_Konzept

 

 

Advertisements